Chronik

   
     

Das Damböckhaus wurde 1872 von den Puchberger Viehhirten gebaut. Der Wiener Seidenfabrikant Johann Damböck hat diesen Bau mit finanziellen Mitteln unterstützt. Daher der Name Damböckhaus. Es wurde 1898 renoviert und vom Österreichischen Touristenklub übernommen. 1919 begann man mit einer Komplettrenovierung die bis 1923 dauerte.
Der große Zubau erfolgte 1982. Im Jahre 2010 wurden die Berghütten am Schneeberg an die Puchberger Wasserleitung und an das Kanalnetz angeschlossen, wovon auch das Damböckhaus profitierte. Der Innenbereich wurde ebenfalls umgebaut.

Es wurden die Matratzenlager auf Zweibettzimmer umgebaut und einige Zimmer mit Duschen ausgestattet.

Die WC-Räume wurden erneuert und behindertengerecht eingerichtet.

         
 
  • chronik_01
  • chronik_02
  • chronik_03
  • chronik_04
  • chronik_05
  • chronik_06
  • chronik_07
  • chronik_08
  • chronik_09
  • chronik_10
  • chronik_11
  • chronik_12
  • chronik_13